Montag, 30. November 2015

Brighter Than The Sun - neues akustik Video von NETANYASTREET online - JETZT ansehen!

#Rocketqueenpromotionroster: 



Netanyastreet`s erster Song ihrer Acoustic Session. Teilt, liked & kommentiert was das Zeug hält!!!

Freitag, 20. November 2015

NEU: JC CRASH stellen neue Single online - jetzt BIGHEAD anhören!




#Rocketqueenpromotionroster:

Presenting the one and only JC CRASH!

Neue JC Crash Single BIGHEAD online. Jetzt anhören:


https://www.youtube.com/watch?v=H3m_vVzQzgw

from the forthcoming Album "electrified" out on January 29th 2016
written by R.Rubner & A. Schneider
performed by JC Crash

TEILEN *** TEILEN *** TEILEN ***

Mittwoch, 18. November 2015

Neues Review auf www.streetclip.tv online: DEF LEPPARD - Def Leppard ***LESEN***



exklusiv geschrieben für www.streetclip.tv


DEF LEPPARD - Def Leppard 
Label: Ear Music
Stil: Rock/Pop

Lange war es um DEF LEPPARD ruhig. Erst wollten sie nur eine neue EP herausbringen, doch jetzt melden sie sich tatsächlich mit einem neuen Studioalbum und vierzehn Songs im Gepäck zurück. Es ist das elfte Studioalbum der tauben Leoparden. Die Besonderheit hierbei ist jedoch, dass es sich um das allererste Album der Band handelt, welches komplett aus eigener Tasche finanziert wurde.

Somit stand die Band niemals unter dem Druck, das Album rechtzeitig fertigstellen zu müssen, um es pünktlich zu veröffentlichen. Die Band musste sich nur noch einen Partner in puncto Vertrieb suchen. Natürlich haben DEF LEPPARD ein finanzielles Polster und somit ein großes Budget - was kleine Bands nicht haben - aber sollte das Modell Schule machen, können sich die Labels warm anziehen.

Der erste Song namens ´Let`s Go´ erinnert noch an die alte LEPPARD´sche Schule, wobei in Fachkreisen bereits Diskussionen laufen, ob dieser zu sehr an den Hit `Pour Some Sugar On Me` angelehnt ist. Auf jeden Fall hat ´Let`s Go` einen echten Ohrwurmcharakter und es macht Spaß, ihn
mehrmals hintereinander laufen zu lassen. Zudem fühlt Ihr Euch obendrein gleich an WARRANT`S `Cherrie Pie´ erinnert. Bei ´Man Enough´ lassen DEF LEPPARD ihre Liebe zu QUEEN erstrahlen, erinnert es klar an ´Another One Bites The Dust´. Es groovt immerhin in DEF LEPPARD Manier, ist jedoch längst kein Gassenhauer.

Alles in allem hat sich die Band - bis auf die Chöre - sehr verändert. Dies scheint an allen Ecken und Enden durch. Die Jungs machen daraus auch gar keinen Hehl. Ob Steve Brown (TRIXTER) als Ersatz für Vivian Campbell, da dieser seit geraumer Zeit an Lymphdrüsenkrebs erkrankt ist und aufgrund seiner Therapien öfters verhindert war, größeren Einfluss genommen hat, ist nicht bekannt. Für eine weitere Überraschung sorgt ´We Belong´, da zum ersten Mal alle Bandmitglieder eigene Gesangslinien in den ihnen zugesprochenen Parts eingebracht haben. Nette Idee.

Summa summarum ein gelungenes neues Album. DEF LEPPARD haben zwar das Rad nicht neu erfunden, doch das wollen sie auch gar nicht. Es ist radiotauglich, für jedermann/frau gut hörbar und wie geschaffen für den Mainstream.

(6,5 Punkte)

Susi Rocketqueen Müller

exklusiv geschrieben für www.streetclip.tv

Sonntag, 8. November 2015

Neues Interview auf www.streetclip.tv online: SUBSIGNAL - jetzt lesen. Die Band der Stunde!

!!! Exklusiv Interview nur für www.streetclip.tv!!!

SUBSIGNAL
Interview mit Markus Steffen



SUBSIGNAL sind eine DER Bands der Stunde. Die Band um Markus Steffen und Arno Menses hat ein grandioses neues Album herausgebracht. Daher war es geradezu unsere Pflicht, Markus Steffen ins Gebet zu nehmen, um etwas über die Produktion zu erfahren. Bitte sehr:

Hallo Markus, bitte stelle uns deine Band SUBSIGNAL aktuell erst einmal vor.

Hallo Susi! Nun, SUBSIGNAL wurden ja bereits im Jahr 2007 von mir und Arno als Nebenprojekt zu unserer damaligen Hauptband SIEGES EVEN gegründet. Nach dem Split von SIEGES EVEN haben wir beide das Projekt in eine ,richtige' Band umgewandelt. Mittlerweile haben wir vier Alben sowie eine DVD veröffentlicht und zahlreiche Tourneen gespielt. Außer Arno und mir ist noch Ralf Schwager (Bass) seit Gründungstagen dabei. An den Drums und den Keyboards gab es im Laufe der Jahre ein paar Besetzungswechsel. Unser aktueller Drummer ist Dirk Brand - und auf Tour spielt Markus Maichel die Keys.

Im Jahr 2007 haben du und Arno das Project SUBSIGNAL ins Leben gerufen. Für alle, die erst jetzt Euch kennen lernen: Warum habt ihr eigentlich SIEGES EVEN damals verlassen? Musikalische Differenzen, oder einfach das Bedürfnis, Euch in Puncto Musik kreativer und innovativer ausleben zu können? War es eine Entscheidung, die ihr lange hin und her gewälzt habt - oder war es gleich schlüssig diesen Schritt zu gehen?

Das waren leider persönliche Differenzen zwischen zwei Fronten. Arno und ich auf der einen, die Holzwarth-Brüder auf der anderen. Einfach war der Schritt sicherlich nicht, da SIEGES EVEN schon ein wichtiger Teil meines Lebens war. Immerhin hatte ich diese Band ja mit Oliver Holzwarth Mitte
der Achtziger gegründet. Aber letztlich war es der richtige Schritt, die Band sterben zu lassen. Ich glaube, wir hätten uns irgendwann zerfleischt.

Waren die anderen Bands damals eigentlich gleich einverstanden, dass ihr Euch deren Musiker für SUBSIGNAL geschnappt habt? Oder lief das ganze eher Richtung ´Freundschaftsdienste´? Oder lebt der Musiker heute sowieso nur von Projekt zu Projekt?

Wir habe diese Musiker ja nicht eingekauft ... smile ... Ralf und David (der damalige Keyboarder) habe in einer Band gespielt, bei der gar nichts vorwärts ging. Das gleiche galt für unseren ersten Drummer Roel. Im Grunde war SUBSIGNAL für sie die erste professionell arbeitende Band.

Euer erstes Werk ´Beautiful And Monstrous´ kam in 2008 raus. Einige Alben später habt Ihr mit `The Beacons Of Somewhere Sometime` einen weiteren Knüller am Start ( wir haben es auch bereits auf www.streetclip.tv besprochen ). Doch sag mal, wie kommt Ihr eigentlich darauf so vertrackte Musik zu machen? Vertrackt natürlich im positiven Sinne gesehen.

Das ist schwer zu beantworten. Ich habe nun mal meinen sehr eigenen Kompositionsstil. Mir fiel es seit jeher schwer, mich zu beschränken. Wenn ich eine Idee habe, führt diese meist zu einer weiteren Idee. Mir wäre es einfach zu schade, bestimmte Einfälle wegzuschmeißen. Aber es ist sicherlich auch unser Anspruch, anspruchsvolle Musik zu machen, die uns und den Hörer fordert. Gleichzeitig denke ich aber, dass wir mit SUBSIGNAL auch extrem eingängige Musik schreiben, da wir - so jedenfalls meine Meinung - Hooks und Melodien mit hohem Wiedererkennungswert komponieren.

Wie kam der Albumtitel zustande und warum wurde gerade dieser als Titel gewählt?

Der kam aus dem Nichts angeflogen ... smile ... Ich hatte schon seit längere Zeit die Absicht, das Wort ,Beacons' für einen Albumtitel zu verwenden. Aber gerade diese Produktion verlangte nach einem poetischeren Titel, und so kamen dann irgendwann ,somewhere sometime' dazu. Aber ich kann Dir beim besten Willen nicht mehr sagen, wie das passiert ist.

War das Schreiben der Texte/Musik für Dich eine Art Therapie und hat es Dir geholfen, über Deine Schicksalsschläge hinweg zu kommen - oder zumindest diese besser bewältigen zu können?

So weit würde ich nicht gehen. Aber es ist natürlich ein Privileg, dass man durch Kunst, welcher Art auch immer, die Möglichkeit hat, Dinge (seien sie positiv oder negativ) zu be- und verarbeiten. Natürlich ist sehr viel in die Musik und Texte geflossen, aber im Grunde hatte ich noch nie Probleme, kreativ zu sein. Dazu bedarf es eigentlich keines äußeren und besonderen Anlasses.

Ist es daher etwas härter und dunkler ausgefallen?

Fraglos! Die Musik auf `The Beacons Of Somewhere Sometime` und die Thematik haben nach vielen unterschiedlichen Klangfarben verlangt. Das, was ich eigentlich schon immer tue, nämlich zu kontrastieren zwischen cleanen, angezerrten oder gar harten Gitarrenpart bzw. den Einsatz auch klassischer Instrumente, wurde auf ,Beacons' schon sehr ausgereizt. Aber wie gesagt: ich denke, die Musik hat das gebraucht.

Bitte verrate uns nun etwas über den Entstehungsprozess des aktuellen Albums: Wie lange habt Ihr zum Beispiel daran geschrieben und wie lange hat die komplette Fertigstellung in Anspruch genommen?

Wir haben kurz nach der Veröffentlichung von ´Paraíso´ mit dem Song ´A Myth Written On Water' begonnen. Da war natürlich noch nicht klar, in welche Richtung das Album eigentlich gehen sollte. Ich würde sagen, dass sich ,Beacons' ganz natürlich so entwickelt hat. Irgendwann hatten wir das Klavierthema, das Du in ´The Calm' hören kannst und das sich dann wie ein roter Faden durch das ganze Album zieht. Obwohl das Album so lang ist und auf den ersten Blick auch komplex, fiel uns das Schreiben sehr leicht. Die Songs haben sich quasi von selbst geschrieben. Gut, und im Januar dieses Jahres haben wir dann mit den eigentlichen Aufnahmen begonnen, die sich inklusive Mix und Mastering bis Juni hingezogen haben.

Bitte erzähl uns kurz wie es zur Zusammenarbeit mit Dirk Brand (AXXIS) kam?

Dirk ist mit unserem Co-Produzenten Charly Czajkowski befreundet. Beide waren schon öfters miteinander auf Tour. Insofern kam der Kontakt sehr leicht zustande. Und Dirk ist ein echter Glücksfall: er ist ein unglaublich dynamischer Drummer, der den Songs noch eine Menge Dynamit gibt.

Auf dem Album habt Ihr mit Luca di Gennaro auch einen neuen Keyboarder. Mein Ohr sagt mir, dass er einen immensen Einfluss auf das Album hatte und den neuen Bandsound prägt. Stimmst Du mir zu?

Nein, das sicherlich nicht. Er hat ganz klar an einigen Songs mitgewirkt, an ´Canopy Of Stars' sogar sehr viel. Aber der Grundsound stand schon davor. Aber - und das meinst Du vielleicht - er hat natürlich ganz andere Keyboardsounds verwendet, als unser ehemaliger Keyboarder. Von daher gab es schon Veränderungen. Luca hat einen prima Job abgeliefert, vollkommen zuverlässig und auch sehr schnell in der Umsetzung von Ideen oder Änderungen. Das war ein äußerst angenehmes Arbeiten.

Wie entwickelt Ihr eigentlich diese prächtigen Gesangsarrangements?

Meist ist es so, dass ich Arno einen kompletten Song schicke und er dann darüber seine Gesangslinien entwickelt. Das sind dann aber erstmal keine Wörter, sondern nur Laute und Silben. Im Grund sind das nur lalala's ... smile ... Meine Aufgabe ist es dann, genau auf diese Silben die Texte zu schreiben. Das ist manchmal harte Arbeit, aber für Arno besonders gut, weil er ja am Ende auch auf metrischer Ebene mit den Wörtern zurechtkommen muss. Arno ist ein Phänomen im Entwickeln von Gesangsmelodien und Backing Vocals.

Gibt es dazu musikalische Vorbilder? BEACH BOYS ? YES ?

Arno kommt eher aus der AOR-Ecke. Vor allem Kansas oder John Farnham sind da seine Vorbilder. Mit YES kommst Du ihm besser nicht ... smile ...

Euer Album erscheint am 30. Oktober - was steht danach auf Eurer Agenda? Und wie wird die Zukunft für SUBSIGNAL aussehen?

Nun, wir haben die Veröffentlichung mit ein paar Releaseshows begleitet, werden im November noch auf dem Generation Prog-Festival spielen. Danach beginnen wir mit der Planung für die ,Beacons'-Tour. Und das Songwriting für das nächste Album hat auch schon begonnen.

Verrätst Du uns noch Deine absoluten Lieblingsstücke auf `The Beacons Of Somewhere Sometime` und warum?

Das kann ich nicht wirklich. Ich liebe alle Songs. Aber besonders am Herzen liegt mir beispielsweise ´A Myth Written On Water', weil es der erste Song war, den wir für das neue Album geschrieben hatten. Das ist für mich immer etwas Besonderes.



Zwei Tage vor Album Veröffentlichung werdet ihr schon mit Eurer-Release Show zur Tour aufbrechen, dann werden Eure Fans das neue Album jedoch noch nicht besitzen. War das abermals absichtlich so geplant? Wolltet Ihr damit etwas (positive) Spannung erzeugen?

Das machen wir eigentlich immer so. Für uns ist es wichtig, zur Veröffentlichung auch live präsent zu sein. Klar, wir spielen bei derartigen Shows noch nicht viel neues Material, aber es erregt vielleicht ein wenig Aufmerksamkeit. Und für uns ist es eine super Gelegenheit, auch mit den neuen Musikern live zu spielen, zu sehen, wie man auf der Bühne harmoniert. Und natürlich hat das Ganze auch vermarktungstechnische Gründe..

Wie bereitet Ihr Euch auf die anstehenden Shows vor? Gibt es da sozusagen bestimmte Rituale, denen Ihr folgt? Wie sieht ein typischer SUBSIGNAL Tour/Konzerttag aus?

Wir kommen irgendwann am frühen Nachmittag in den Venues an. Dort essen wir erstmal eine Kleinigkeit, bauen auf, machen Soundcheck, erzählen uns dreckige Witze. Nichts Spannendes also. Vor der eigentlichen Show hat so jeder seine eigenen Rituale. Ich nehme mir immer Zeit, um mit
Warmzuspielen, Dinge durchzugehen, die am Vortag vielleicht nicht ganz rund liefen. Und dann geht es auch schon auf die Bühne. Nach der Show versuchen wir uns noch, mit den Fans zu unterhalten und zu sehen, wie wir heute waren etc. Und dann geht es schon weiter in die nächste Stadt.

Zuletzt noch ein paar nicht Band bezogene Fragen: Was war für Dich bisher das Album des Jahres und welchem Release fieberst du noch besonders entgegen?

Steven Wilson ´Hand.Cannot.Erase'. Peter Gabriel, aber das wird wohl erst nächstes Jahr kommen.

Bitte vervollständige folgenden Satz: Progressive Metal ist ...

... eine Spielart des Progressive Rock, der wir nicht ausschließlich angehören ... smile ...

Progressive Metal wird ...

... auf Dauer langweilig werden, wenn sich die Platzhirsche des Genres nicht langsam neuen Spielarten öffnen.

Zuletzt! Bitte hinterlasse noch eine Nachricht für all Eure deutschen Fans!

Vielen Dank für euren Support in den letzten Jahren! Grade auch eure Unterstützung auf unseren letzten Konzerten im Rahmen der Releaseshows war phänomenal. Das ist der Grund, warum wir Musik machen.

Vielen lieben Dank für das Interview - ich wünsche Dir und der Band weiterhin alles Gute.



05.11.15
By: Susi Rocketqueen Müller feat. Michael Haifl

!!! Exklusiv Interview nur für www.streetclip.tv!!!

Freitag, 6. November 2015

Neues Interview auf www.streetclip.tv. online: Ugly Kid Joe - Hässliche Grüße aus Kalifornien

!!! Exklusiv Interview nur für www.streetclip.tv!!!



Pics: Julia Scheibeck
UGLY KID JOE
Interview


Hässliche Grüße aus Kalifornien. UGLY KID JOE erzählen uns über ihre Vergangenheit, Zukunft und das groovige neue Album. Hier das Interview im 
englischen Original mit Gitarrist Klaus Eichstadt:

For all the people out there who missed you in the 90`s could you please introduce UGLY KID JOE anno 2015 to us first of all?

UGLY KID JOE is a Hard rock band from Isla Vista, California that formed around 1990. We had two top ten worldwide hits: ´Everything about you´ and ´Cats in the cradle´. The band split in 1997 but reformed in 2011.

It’s been quite a while since your legendary ´Everything about you´ hit the world and hit the charts. By the way I remember I was about 13 back then and already loved your tunes - and I remember my friend always covered some of your tunes with his cover band. How would you describe your sound in the new age of UGLY KID JOE what is still like in the 90`s and what has changed?

It's the same but different. Maybe a little bit more mature but not much.

I read in the media that 1995 you have had a budget of 600.000 US Dollar to record your album ´Menance To Sobriety´. So what has changed from 1995 to 2015. Am I allowed to ask you the following question? Now as the budgets not sit so lose do you sponsor all those things mostly on your own?

We covered the cost to make ´stairway to hell´ ourselves but the fans funded the recording of ´uglier than they used ta be´ through a pledge music campaign. We save a lot of money by having our very own Dave Fortman produce and mix the new records.

Back in the days when you toured with Van Halen / Bon Jovi etc. when you opened for them how was the payment situation for those types of gigs?

I have no idea. Seriously. We just got on the tour bus whenever and went blindly. 

In 1997 you disbanded UGLY KID JOE. But you weren’t in conflict with each other; it was because all of you wanted to be creative in some other way. So from 1997 until 2010 which projects have you worked on/for?

Only one band that made a record: BROUGHAM.

Meanwhile you also released an EP called ´Stairway To Hell´ - you must be a huge Led Zeppelin fan, mustn’t you? I really love the artwork Led Zeppelin style with your mascot which attended you since the beginning. Could you tell us a little bit more about the recordings and the song writing of this EP? Where did you record it and how long did you take from writing to releasing it? And who did most of the song writing?

We love AC/DC and Led Zeppelin! We recorded half in Los Angeles with Sonny Mayo and the other half with Dave Fortman in Louisiana. It took a few weeks at each place. Dave mixed it. I wrote a few songs, Whit wrote some and Dave wrote ´no one survives´.


Your new album ´Uglier Than They Used Ta Be´ went on sale last month. So how were the fan reactions so far?

Fantastic.

Your personal thoughts on the cover versions you did for the new record are... please finish this sentence.

Very pleased, satisfied and honored ... Dallas and Phil!!!

Last month you did an UK Tour. How were the fan reactions? Did they make you feel welcome? What was special touring the UK?

The fans were and are GREAT! We have a special connection with the British... Maybe it's the sense of humor? Humour?

Give us a little insight report on the production work and song writing for `Uglier Than They Used Ta Be´. 

3 weeks - 12-14 hours a day - nonstop in the studio with Dave Fortman at the helm, no egos, all for one and one for all!

Can you remember which places you liked best when you were touring Germany?

Köln! Hamburg! München! Berlin! Das ganze Land!!!

While talking about concerts: Is there any warm-up rituals you do before entering the stage?

I stretch. Always. And put on my long socks, double tie my shoelaces, listen to ´geto boys´...

Please tell us where people get a hold of you?

My phone number is 976... uglykidjoe.net …. Facebook and Twitter

Are there any people in Rock n Roll which you don’t get along well and which ones do you get along perfectly?

I love everybody in this life ... Especially Ozzy, Motörhead, Van Halen... All the bands we toured with!

What is your opinion about the music business these days? Lots of things have changed... some good and some bad... what are your thoughts on this?

I like being able to buy a song in 3 seconds on iTunes. Too bad record stores are almost dead though.


Which bands do you listen to in your spare time? And which ones do you listen to when you are driving your car? Does it vary from what you listen at home to what you are listening to into your car?

I listen to pop/rap on the radio at home and in my car. I kinda like the new Bieber song ... laughs ... 

Last but not least the floor is yours. Please leave a message for all your German fans and our readers.

Hallo Deutschland!!! Wir hoffen, dass wir bald wieder in Ihr Land spielen. Es ist der Hammer! Bis dann, machs gut!

Thank you from the heart for the interview. I wish you all the best and hope to see you in Germany soon.Take good care and keep up the good work, Susi.


05.11.15



Montag, 2. November 2015

New review online: RAZER - Razer - READ IT NOW!


Razer - Razer 











Hailing from Phönix AZ, from the hot dessert this is RAZER. A quintet from the USA. In June 2015 they finally self published their self titeled album called "Razer". It offers 10 rocking tunes with a playing time of about 45 minutes.

Chris Powers voice has got the POWERS to make it all sound great and 80`s like. And within the songs you truely hear Razer`s passion for music, they play it loud, hard, fast and wild. Greetings from the 80`s. And yes GN`R says hello. 

Mr. Powers got a fantastic hard rock voice and his band mates rocking their socks off. They are a well experienced team and they show it through their music and hard work. You don`t have to miss this record. 

Play it loud - crank it up!!! You will hear from Razer again, as they are working with Alan Niven - who`s also best know for his work with Guns N Roses and Great White etc.!!! 

Tracklist: 
1. Blood For Blood
2. It`s A Mutha..
3. Into The Light
4. The Last One
5. The Things You Do
6. Ironborn
7. Scordatura
8. Better Time
9. The Chosen One
10. Shattered

Release Date: 22nd June 2015
Label: Razer
Playing time: 45:08 minutes





Buy the album right here





© 11.2015 by Rocket Queen Promotion SM

Produkttest: Nivea Protect&Shave Rasierer



Produkttest!

Diesmal durfte ich die Nivea  Schwinggelenkt-Rasierer Testen. Und was dabei rauskam möchte ich gerne mit euch teilen: Die Packung beinhaltet 3 Rasierer und wird im Nivea Shop für c. a. 7 Euro angeboten. 

Alles in Allem sind die Rasierer schön aufgemacht und haben an der Unterseite des Griffes das Nivea-Logo eingearbeitet, ansonsten wie zu sehen ist der Rasierer in schlichtem weiß/blau - wie bei Nivea übglich gehalten. 

Die Oberseite des Griffes ist gummiert und liegt somit sehr gut in der Hand. Der Schwenkkopf tut auch was er soll. Was das Rasieren betrifft: Es ist kein sanftes Entfernen sondern eher ein ziehen bis rupfen. AUA! Das ganze Konzept ist trotz "Patent" jedenfalls noch einmal rund um zu überholen - meiner Meinung nach. 

Wie in der Eigenwerbung beschrieben beinhaltet der Rasierer Pflegekissen, die mit Aloe Vera und Vitamin E besetzt sind, dieser soll einen Gleitfilm auf der Haut produzieren und für eine sanfte Rasur sorgen. Aber dem ist leider nicht so. Denkste! Das beste, eigens getestete, Produkt ist für mich bisher das der Marke Gillette.

Fazit: Das Produkt tut was es soll, ist verbesserungswürdig.