Sonntag, 28. Juni 2015

Streetclip TV: Neues Review online: The Rods - Heavier Than Thou - JETZT lesen


geschrieben für Streetclip.tv - all rights Streetclip.tv

THE RODS - Heavier Than Thou
2015 (Sonic Age Records) - Stil: Hardrock


Bring back the Eighties! Das Powertrio THE RODS aus Cortland, N.Y. rockt heutzutage immer noch recht ordentlich und begeistert die Achtziger-Fans, auch wenn die Band eine eher unterschätzte Größe im Rock-Zirkus ist - wobei das letzte Studioalbum ´Vengeance´ auch schon wieder vier Jahre zurück liegt.

David Rock Feinstein, Cousin des legendären Ronnie James Dio, hat zuletzt vor zwei Jahren mit `Clash Of Amour` punkten können und ganz aktuell hat Schlagzeuger Carl Canedy unter Mitwirkung einiger anderer bekannter Größen sein Solo-Album ´Headbanger´ auf die Welt losgelassen. Feinstein selber hatte Mitte der Neunziger Jahre sogar zeitweilen mit dem Musik-Business gebrochen und fand sich u. a. mit einem Restaurant in der Gastronomie-Branche wieder. Wie er selbst berichtet, ist er noch nie in seinem Leben einem gewöhnlichen "8-to-5"-Job nachgegangen. Sein Restaurant trägt den Namen `Hollywood´ und ist natürlich in Cortland ansässig.

Doch heuer bringen THE RODS gleich zwei Alben heraus. Keine neuen Werke, sondern zwei Re-Releases. Eines davon ist das hier besprochene ´Heavier Than Thou` und lässt uns in Erwartung einer harten Rock’n'Roll-Scheibe nicht gerade unzufrieden zurück. Das Album umfasst stolze dreizehn Songs, darunter befinden sich zwei Instrumental-Stücke sowie eine Cover-Version des LED ZEPPELIN Klassikers `Communication Breakdown`. Es ist erneut interessant, Interpretationen von Klassikern anderer Bands zu hören und hier handelt es sich um eine sehr gelungene Version. Obwohl Hardcore ZEP-Fans sicher das Original vorziehen würden, bin ich der Ansicht, es hätte in dem Umfang auch ein typischer THE RODS Song sein können. Fetzig, verspielt und rotzig. Ausserdem gibt es auf dem Album schnelle Rocker und gefühlvollere Songs, die in einem typischen Old-School-Format alles bieten, was das Herz begehrt. Das Werk ist einfach eine ganz typische Achtziger-Platte, denn schon der zweite Song erinnert stark an klassischen DIO-Stoff und das Trio Infernale beweist wieder einmal, das es seine Instrumente beherrscht und noch heute die Fans begeistern kann.

Soundtechnisch ist alles in der Reihe – einen Vergleich zu der damaligen Auflage des Albums kann aufgrund des fehlenden Originals leider nicht gezogen werden. Obwohl sich der Stand der Technik unaufhaltsam weiterentwickelt hat, gibt der Sound keinen Anlass zur Klage.

Wer zudem THE RODS noch nicht live gesehen hat, sollte dies übrigens schleunigst nachholen, die Jungs sind live der KILLER ... ich selbst kam 2011 in den Genuss, sie als Support der DIO DISCIPLES live anzuschauen und muss sagen, die Jungs machen richtig Laune. Kleine Anmerkungen am Rande - für alle Historiker, die es bisher noch nicht wussten: In der damaligen Zeit hat Craig Gruber, der diesen Mai an Prostatakrebs verstarb und durch die Bands RAINBOW, BLACK SABBATH und ELF bekannt wurde, sogar kurzzeitig den Vier-Saiter bei THE RODS bedient.

(7 Punkte)



28.06.15
Von: Susi Rocketqueen Müller

geschrieben für Streetclip.tv - all rights Streetclip.tv

Samstag, 27. Juni 2015

Die Minons - zum Filmstart am 02. Juli 2015 ALLES BANANA - Das Hörbuch Review

Bildquelle: Randomhouse Hörverlag


Die Minons - zum Filmstart am 02. Juli 2015


ALLES BANANE? 

Alle lieben die kleinen, niedlichen, gelben Geschöpfe. Nun wurden Sie auch als Hörbuch vertont. Viele von uns müssen hierzu noch die minion`sche Sprache lernen, aber keine Angst, Sprecher Oliver Rohrbeck beherrscht diese einwandfrei. Für unsere Ohren klingt die Minionsprache hier und da sehr gewöhnungsbedürftig, man muss sich hier erst einmal reinfinden um die kleinen, grundlegenden Dinge zu verstehen.

Wer die Banana-Language lernen will klickt einfach HIER. Die Sprache setzt sich aus englischen, französischen, spanischen und italienischen und weiteren Abwandlungen zusammen - so kann man sich stets einen Reim, auf das von den Minions Gesprochenen, machen.

Kommen wir nun zum Sprecher Oliver Rohrbeck, Rohrbeck ist gebürtiger Berliner und hat eine sehr angenehme Stimme, der man hier gerne folgt. Wer es noch nicht weiß, er leiht u.a. hier und da Ben Stiller seine Stimme - außerdem kennt man ihn als Justus Jonas durch das Hörspiel `Die Drei

??". Die Autorin namens Sadie Chesterfield hat bereits viele Filme in Bücher verzaubert - zu ihren Buch-Werken gehören unter anderen neben "Die Minions" noch: "Madagascar", "Narnia" und "Ice Age.

Die Story der Minions nicht nur visuell sondern auch für die Ohren, sie erstreckt sich über die Entstehung der Einzeller bis hin zu ihren Abenteuern und witzigen Geschichten. Sie sind immer auf der Suche nach einem neuen Meister, dem sie dienen können, doch geraten sie da immer an den richtigen?

Die Minions erwartet neben der eisigen Antarktis, New York und London noch weitere Überraschungen, diese wollen wir euch hier jedoch noch nicht verraten. Ihre Aufgabe liegt darin ALLE MINIONS zu retten. Wird es ihnen auch gelingen? Hört oder seht selbst!


Ungekürzte Lesung
Gelesen von: Oliver Rohrbeck
Regie: Lars Reschke
Originalverlag: Egmont Schneiderbuch
Übersetzt von: Antje Görnig
Freigabe: Ab 5 Jahren
Medium: 2 Audio-CDs
Laufzeit: 106 Minuten
ISBN: 978-3-8445-1975-4
VÖ: 29. Juni 2015
Preis: € 8,99 [D] * | € 10,10 [A] * | CHF 13,50 * (* empf. VK-Preis)

Verlag: der Hörverlag http://www.randomhouse.de/hoerverlag/

Dienstag, 23. Juni 2015

Rocketqueenpromotionroster: Grand Design will play this fridays Cityfestivalen in Västeras


Grand Design will play live at this fridays Cityfestivalen Västeras - starting 20:15 - 20:45 o clock. Be there and get your dose of a rock n roll heart attack.

Please share the news to your media! 

Sonntag, 21. Juni 2015

Bitte heißt Black Hawk aus Hamburg im RQP-Rosten willkommen

BLACK HAWK WEB

Bitte begrüßt heute mit mir Black Hawk aus Hamburg. Der/die ein oder der/die Andere kennt sie bereits vielleicht schon. Am 26.09.2015 könnt ihr die Bank auf der Rock und Metal Night in Koberg sehen. Bitte teilt den Flyer zahlreich. Wir danken euch ganz herzlich. 

Mehr Black zu Black Hawk soon! 

#Rocketqueenpromotionroster

Samstag, 20. Juni 2015

Neu auf Streetclip TV: DARKOLOGY - Fated To Burn - jetzt lesen!


geschrieben für Streetclip.tv - all rights Streetclip.tv


DARKOLOGY - Fated To Burn 

Stil: Metal

Label: Prime Eon/Soulfood

Nun erwartet euch das Underground-Highlight des Monats, wir sprechen von der Band DARKOLOGY aus Dallas Texas, USA. Wie? Ihr kennt sie noch nicht?

Dann wird es jetzt allerhöchste Zeit. Das Debut-Album der texanischen Band namens ´Altered Reflections`, erschien bereits in 2009.

´Fated To Burn´ lässt sich in die Kategorie "sehr abwechslungsreich" einordnen. Prägt euch auf jeden Fall schon mal den Namen des Sängers ein, er heißt Kelly Sundown Carpenter! Super Stimme, hier gibt es rein gar nichts auszusetzen. Was die Einflüsse der Band betrifft so muss ich sagen,

dass diese bei DARKOLOGY in Richtung RIOT zu ´Privilege Of Power` Zeiten, frühe Priest, frühe Metal Church und von der Verrücktheit der Instrumentierung her in Richtung COMPLEX 7 (speziell die Platte `Water`) abzielen.

Hier handelt es sich um variables Songmaterial. Total genial. Der Lead-Gitarrist hat irgendwie eine Schippe Jazz gefrühstückt. Man kann schon sagen, dass die Basis der Musik eher US-Metal ist - aber die Grenzen in Richtung Prog Metal auf der einen Seite und Doom Metal auf der anderen
Seite hörbar überschritten werden.

Im Gegensatz zum gleichgeschalteten europäischen Power Metal haben wir hier eine coole, räudige und pure Produktion, die für dieses Songmaterial nur gut sein kann. Nicht zuletzt durch den variablen Gesang hebt sich die Musik von der Masse der aktuellen Metal-Produktionen ab. DARKOLOGY
haben den Anspruch und die Klasse zum besten Underground Album des Jahres gekürt zu werden.

Dieses Album sollte in keiner Metal-Sammlung fehlen. Last but not least bleibt noch zu erwähnen, dass Chris Tsangarides (Black Sabbath, Anvil, Thin Lizzy etc.) das Album aufgenommen und gemischt hat. Das hinterlässt weiteren Eindruck.

Punkte: 8


Susi Rocketqueen Müller

geschrieben für Streetclip.tv - all rights Streetclip.tv

Montag, 15. Juni 2015

Neu im Rocket Queen Promo roster... die Band POWERIZED


Welcome Powerized. Let me introduc this powerful and amazing band to you. Please watch their lyric video  "Where Worlds Meet The Eye" by clicking on the pic above. Sharing of the video is also very welcome... please help us spread the word. Keep it metal. More Powerized news soon.

POWERIZED WEB - click here


Rocketqueenpromotionroster

Sonntag, 14. Juni 2015

NEUes Review bei Streetclip.tv: VIRGIN STEELE - Nocturnes Of Hellfire & Damnation





VIRGIN STELLE - Nocturnes Of Hellfire & Damnation

Label: SPV
Stil: Power Metal

Seit 1981 treiben Sie bereits ihr Unwesen in der Metal-Szene und bereichern die Szene, bekannt geworden durch ihre mythischen und epischen Songs und den auf Piano basierten Songstrukturen. Im Jahr 2011 fing die Band an ihre alten Alben wieder-zu-veröffentlichen. Von der jedoch schon lange
angekündigten DVD, die den Werdegang der Band aufzeigen soll haben wir bis Weilen noch nichts gehört.

Das letzte Studioalbum `The Black Light Bacchanalia´ liegt nunmehr schon 5 Jahre zurück, aber wie man weiss blieb David DeFeis natürlich nicht untätig.

Was soll ich sagen - Neulich noch in der "Küche" und am "Penne Of The Fearless" brutzeln (Brutally Delicious Folge 89) und jetzt schon auf dem neuen VIRGIN STEELE Album zu hören. Nach einer gefühlten Ewigkeit beglücken uns VS Mastermind David DeFeis und seine Mannen diesen Monat also mit dem neusten Streich namens `Nocturnes Of Hellfire & Damnation`.

Die kompositorisch durchaus guten Ansätze, die sogar teilweise Erinnerungen an die früheren Glanzeiten von VIRGIN STEELE wecken, werden durch die eigentümliche Produktion vielfach zunichte gemacht.


David DeFeis Gesang und Tasteninstrumente stehen sehr weit im Vordergrund, dadurch geht der Punch der Band irgendwie verloren. DeFeis kann durchaus noch gut singen, allerdings ist die Stimme durch viele Effekte irgendwie verfremdet und seine genutzten Jaus & Screams passen leider nicht immer gut zur Musik. Früher hingegen war dies ein stimmiges Konzept.

Fazit: Langsamere Songs als gewohnt. Stimmlich hat David es nach wie vor drauf, auch wenn die Effekte ihn etwas verfremden. Jedoch alles hörbar und mir persönlich gefällt die CD sehr gut! Noble Save Zeiten sind vorbei - aber auch andere große Bands schreiben keine HITS mehr. Man kann ja
schließlich auch nicht immer HITS landen. Und man kann in der heutigen Zeit wo es schon alles gibt das Rad auch nicht mehr neu erfinden. Im Vergleich zu anderen Alben die den Markt erobern brauchen sich VIRGIN STEELE jedoch keinesfalles zu verstecken.



Punkte: 6,5


Susi Rocketqueen Müller

geschrieben für Streetclip.tv - all rights Streetclip.tv

Dienstag, 9. Juni 2015

Power Theory - CUT AND RUN - listen to their new song NOW

‪#‎Rocketqueenpromotionroster‬:


POWER THEORY update 





by Carlos Alvarez: Here is your 1st taste of the new POWER THEORY album "Driven By Fear"!!! I present to you one of the band's and fans live favorites "CUT & RUN" in all its trve metal glory. Are you missing the thunderous classic power of traditional metal hammered by giants such as Judas Priest, ACCEPT, Iron Maiden, etc? Give these guys your time and attention, you will not regret it. Be sure to give their page a "like" as well and grab this album on day 1 of its release in beginning of September or as MANOWAR put it best ... wimps and posers can leave the hall \m/
Produced, recorded (except drums) and mixed by me for Dirty Viking Audio Production and once again mastered by mon ami Brett Caldas-Lima at Tower Studio - So have a listen NOW! We know Cut and Run is a killer song... crank it up!



Whipping Princess releases video HELLO HEY HOW ARE YOU - this is a HIT!


Rocketqueenpromotionroster Band

WHIPPING PRINCESS new video: HELLO HEY HOW ARE YOU - online now: 



Attention!!! This is the hit of the month. ‪#‎Rocketqueenpromotionroster‬: Whipping Princess just relased their new video to the song HELLO HEY HOW ARE YOU. Watch it now: Click here to watch HELLO HEY HOW ARE YOU 

Share the hell out of it and pass on to all your friends. And like their bandpage as well. We love you! Thanks! ‪#‎swedenrocks‬

Sonntag, 7. Juni 2015

NEW: Colorstone`s new video LIKE A WHISPER is online

COLORSTONE`s new video LIKE A WHISPER is online



We could proudly present you Colorstone`s new video called LIKE A WHISPER! Please share this news to your pages and spread the video whereever and whenever you can. 

 Today we are proud to release our new video for ”Like a Whisper” from our album ”Steam”. It is partly recorded with an iPhone and put together by the clever guys @smartfilm. Enjoy and don’t forget to share.

‪#‎colorstonelive‬ ‪#‎rock‬ ‪#‎music‬ ‪#‎radio‬ ‪#‎hardrock‬ ‪#‎nowplaying‬ ‪#‎itunes‬ ‪#‎spotify‬ ‪#‎rockmusic‬ ‪#‎youtube‬ ‪#‎video‬ ‪#‎colorstone‬

SILVER DIRT says goodbye.....



Hello Everybody!


It is with sadness that I announce you that after more than 10 years of activity, 3 albums, 1 EP, 1 live DVD, more than 150 concerts in Switzerland, Europe and Japan, and of course a lot of personal involvement, we have decided to pull the plug on Silver Dirt.

We put a lot of hopes in the new line up and in the updated musical orientation with our last EP ''IV'' released in July 2014.

We wanted to get back on track after the 2011 split and the difficulties that came afterwards, but it did not work out as we hoped.


We had some great moments during these years, and we would like to take the opportunity to thank all the people who always believed in us and supported us, you know who you are, and a very special thanks to our friend Manu, who followed us taking care of all our artwork for over ten years.

We wish you all the best.


We published a last special front page on our website to say goodbye, we hope you'll like it.


Steff Gregg Stefano Chris

Freitag, 5. Juni 2015

Neues Review auf www.streetclip.tv online: Sympohy X - Underworld




Symphony X - Underworld

Stil: Progressive Metal
VÖ: Juli 2015
Label: Nuclear Blast


Nicht Vienna, New Jersey calling! Der SYMPHONY X-Fanclub meldet sich zurück - und die neue SYMPHONY X Platte steht ebenso an. Seit dem letzten Studioalbum `Iconoclast` sind schon wieder vier Jahre ins Land gegangen, doch jetzt legen die Metaller von SYMPHONY X wieder nach. Obwohl die neue Platte ´Underworld` erst im Juli die Märkte stürmen wird, hat die Band bereits am 22. Mai vorab ein Video zum Song `Nevermore` ins Netz gestellt.

`Nevermore` gibt schon die Richtung vor, in die es zukünftig gehen soll. Chef-Songwriter Michael Romeo hat sich wieder mächtig ins Zeug gelegt und dennoch, eigenen Aussagen zufolge, diesmal kein reines Konzeptalbum entwickelt. Laut Mr. Romeo soll die neue Platte etwas dunkel angehaucht sein und einen emotionalen Touch haben. Die CD umfasst elf Songs und wer einen Russell B. Allen am Gesang hat, braucht eine CD Kritik eigentlich niemals zu fürchten.

Das Album ist gut strukturiert und erzählt insgeheim aber doch eine Geschichte, nur eben keine zusammenhängende. Die Botschaft dahinter ist ganz klar formuliert: Für jemanden, der einem wichtig ist, geht man durch die Hölle und wieder zurück! Klingt schon fast theatralisch, was? Kommen wir nun zur musikalischen Qualität: Song Nummer eins `Overture` ist drei-silbig aufgebaut und umfasst triolische Melodien sowie Querverweise auf insgesamt drei Songs des dritten SYMPHONY X Albums `The Divine Wings Of Tragedy` - alles in Allem war der Inspirationsgeber zur neuen Platte der italienische Dichter Dante Alighieri. `Inferno` lässt grüßen. Man setzt auf schnelle Gitarren, Chöre und einen treibenden Beat.

Das Album hat von der Heavyness her eine ähnliche Intensität wie `Iconoclast`. Dabei sind die Trademarks von SYMPHONY X nach wie vor vorhanden. Epische Song-Strukturen, schnelle Gitarren sowie schnelle Keyboard-Soli. Die Rhythmussection ist tight ohne Ende. Russell B. Allen versucht sich ab und zu auch an hohem Gesang, was ihm selbstverständlich hervorragend gelingt. Wer kann der kann!

(8 Punkte) Susi Rocketqueen Müller

geschrieben für Streetclip.tv - all rights Streetclip.tv

Montag, 1. Juni 2015

Neu auf www.streetclip.tv - Review COLOSSUS - Breathing World





COLOSSUS - Breathing World
2015 (Perennity Records) - Stil: Stoner/Metal


Im Februar 2015 veröffentlichte die schwedische Band COLOSSUS über Perennity Records bereits ihren zweiten Longplayer. Dieser umfasst sieben Songs mit einer Spielzeit von knapp 50 Minuten. Erst vor zwei Jahren erschien ihr Debüt namens `Wake` - jetzt legen die Progressive Stoner nach. Man verwechsele die Band aber bitte vom Namen her nicht mit der schwedischen Doom Band oder vor allem den Metallern aus North Carolina namens COLOSSUS!

Zur Band gehören Schlagzeuger Thomas Norstedt, Gitarrist und Sänger Niklas Eriksson und Bassist Peter Berg, der jedoch erst seit 2012 mit von der Partie ist. Peter Berg war zuvor bei MACHINERY. Kein Song ist auf diesem Album unter drei Minuten und der längste ´The Silent City` sogar sage und schreibe über zehn Minuten lang. Aufgenommen hat man das Ganze im Big Island Sounds - für das Mastering zeichnete sich hingegen das Chartmarkers verantwortlich. COLOSSUS beweisen damit immerhin, dass man Musik-mäßig nicht mit dem Strom der breiten Masse schwimmen muss! Die CD ist 100%ig kein Einheitsbrei und pure Abwechslung zu all den vielen Alben, die zuletzt das Licht der Welt erblickt haben.

Das Cover von `Breathing World` hat zudem das gewisse Etwas - es zeigt einen Menschen mit Hirschgeweih ohne Pupillen, der nach dem Bildausschnitt wohl im Dschungel sitzt. Mir scheint es, als habe man das Cover einfach selbst gezeichnet. Dadurch kommt hier tatsächlich mal etwas Abwechslung hinein, denn die meisten Bands schmücken ihr Album mit von Grafikern eigens produzierten Covern.

"Das Werbeblatt spricht von Progressive Sludge - und das trifft es eigentlich ganz gut. Irgendwo zwischen Stoner- und Southern-Sludge und progressiveren Elementen verortet. Nicht so extrem wie die frühen Mastodon, aber auch nicht so easy zu hören wie beispielsweise Down. Die Prog-Anteile bestehen im Wesentlichen aus den völlig freien Songstrukturen und insbesondere aus den häufigen
Geschwindigkeitswechseln - hier bricht man teilweise komplett mit der "Sludge-Formel" und prügelt auch mal mit ordentlich speed - sowie zum Teil sphärischen und auch "schönen" Songelementen. Instrumental gut gemacht und einer ordentlichen Produktion mit ein wenig "Noise"-Faktor.
 
Nach einer gewissen Eingewöhnungsphase entwickelt man auch für die Vocals im Zusammenhang mit der Musik einen Aha-Effekt. Die Vocals sind nicht außergewöhnlich oder besonders, aber doch sehr passend für die Musik von Colossus. Die Scheibe verdient einige Durchläufe, bis die Musik beim geneigten Hörer wirklich ankommen kann."

(7,5 Punkte)



01.06.15
Von: Susi Rocketqueen Müller

geschrieben für Streetclip.tv - all rights Streetclip.tv