Samstag, 27. Juli 2013

Power Theory fall live dates 2013

Power Theory fall live dates 2013


Oct 1 Tue - Webster Hall, New York, NY 7:00 PM

Oct 3 Thu - Voltage Lounge, Philadelphia, PA 7:00 PM

Oct 8 Tue - Arcadia, Houston, TX 8:00 PM

Oct 10 Thu - The Boiler Room, Dallas, TX 8:00 PM

Oct 12 Sat - Jammin Joe`s, Arvada, CO 8:00 PM

Oct 15 Tue - Characters Pomona, Pomona, CA 7:00 PM


Please spread the word and share it to your media. Thank you so much.

Freitag, 26. Juli 2013

Next week on Im1 TV Byron Nemeth with A NEW FREEDOM

Byron Nemeth - A New Freedom with Mark Boals on vocals will be aired on iM1 starting calendar week 31... so tune in every day to see ‪#‎ByronNemeth‬ s new video monday to friday between 18.30 and 19.00 Uhr and sunday till tuesday 23.00 Uhr www.im1.tv

www.byronnemeth.com
www.byronnemeth.com 

Sonntag, 21. Juli 2013

Scorpions - Moment of Glory Blu Ray Review - VÖ 26.07.2013

Scorpions - with the Berliner Philharmoniker
MOMENT OF GLORY

In 1995 wurde das Projekt "Moment Of Glory" von den Berliner Philharmonikern unter der Leitung von Christian Kolonovits initiiert - da sich das

Orchester zum Ziel gesetzt hatte einmal mit einer international erfolgreichen Rockband zusammen zu arbeiten. Gleichzeitig ist der Song "Moment Of Glory" die offizielle Hymne der Expo 2000 gewesen.

Das Album erreichte mit bislang ca. 2 Millionen verkauften Exemplaren in Deutschland Goldstatus.

Das Konzert fand am 22. Juni 2000 im Rahmen der Expo in Hannover statt und wurde von Desiree Nosbusch moderiert - es ging über fast zwei Stunden.

Im Publikum waren u.a. der deutsche Komiker Karl Dall zu sehen ebenso Gerhard Schröder.


Einige Songs wurden um Orchesterpassagen zum Teil erheblich erweitert. CD und Liveaufzeichnung des Konzertes enthalten teilweise unterschiedliche

Titel. We Don`t Own The World wurde z. B. nur auf dem Konzert gespielt und ist nie auf einem offiziellen Tonträger erschienen.

Bei Big City Nights wurde Klaus Meine von Gastsänger Ray Wilson (Stiltskin, ex Genesis) unterstützt und sie rockten zusammen die Bühne. Ebenso unterstützte der Wiener Kinderchor Gumpoldtskirchener Spatzen die Scorps beim Song "We Don´t Own The World" ganz tatkräftig.

Das Gesamtpaket in Übereinstimmung mit dem Orchester hat etwas ganz besonderes... obwohl das Thema Band trifft auf Orchester nichts Neues ist hat dieses Konzert eine ganz besondere Klasse zumal die Berliner Philhamrmoniker eines der größten klassischen Orchester Deutschlands sind und die Scorpions Deutschlands größte Rockband.



Als Bonusmaterial gibt es einen Directors Cut von "Hurricane 2000" sowie von "Moment Of Glory" und "Here In My Heart" sowie einige Interviews mit den Bandmitgliedern.



Songs:

1. Hurricane 2000
2. Moment Of Glory
3. You And I
4. We Don`t Own The World
5. Here In My Heart
6. We'll Burn The Sky
7. Big City Nights
8. Deadly Sting Suite
9. Wind Of Change
10. Still Loving You
11. Moment Of Glory (Zugabe)


Band:
Klaus Meine (Gesang)
Rudolf Schenker (Gitarre)
Matthias Jabs (Gitarre)
Ralph Rieckermann (Bass)
james Kottak (Schlagzeug)

Scorpions Web

VÖ: 26. Juli 2013
Format: SD-Blu-Ray-Musik
Katalognummer: 1030047EBD
Bildformat: 16:9
Sound-Formate: DTS-HD Master Audio, LPCM Stereo
Laufzeit: 116 Minuten
Untertitel nur Interviews: Englisch, Französich, Spanisch, Deutsch


© 7/2013 by Susanne Müller / rocketqueen-susi.de

Samstag, 20. Juli 2013

Bee Gees - One Night Only - Blu Ray - Review - VÖ: 26.07.2013




Bee Gees - One Night Only

Vergesst die Boy Bands - lang leben die Bee Gees. Oft kopiert und nie erreicht. Seit 1960 als Bee Gees unterwegs stiegen sie zu einer der erfolgreichsten Live-, Studio- und Songwriting-Band aller Zeiten auf.

1997 war ein sehr erfolgreiches Jahr für die Bee Gees sprich Rock N Roll
Hall of Fame, Songwriters Hall Of Fame sowie Lifetime Achievement Awards, Bambi etc.

One Night Only wurde am 14. November 1997 im MGM Grand von Las Vegas aufgenommen. Und trotz Barrys starken Rückenschmerzen hat er die Show mit Bravur durchgezogen.

Als Gastsängerin trat Celine Dion auf und präsentierte
den Song "Immortality" welchen die Gibb Brüder eigens für sie komponiert hatten. In Deutschland wurde dieser Song mit über 500 000 verkauften Exemplaren mit Platin ausgezeichnet.

Übrigens keine der Hitkracher fehlen hier... man bekommt u. a. Too Much Heaven, Lonely Days, You Should Be Dancing, Massachusetts zu hören. Die Bee Gees in ihrer Bestform. Die Medien betiteln den Auftritt als einen der besten der je von den Bee Gees aufgezeichnet wurde.

Die Aufnahmen wurden restauriert und mit remastertem Sound versehen. Von der Qualität und dem Feeling her ein Gesamtbild als hätte die Show nicht vor fast 16 Jahren stattgefunden sondern erst gestern. Begeisterte Fans, eine lockere Band... ONE NIGHT ONLY trifft den Nagel auf den Kopf.

KAUFEN KAUFEN KAUFEN.


Songs:

1. You Should Be Dancing
2. Alone
3. Massachusetts
4. To Love Somebody
5. I`ve Gotta Get A Message To You
6. Words
7. Closer Than Close
8. Islands In The Stream
9. One
10. Our Love (Don`t Throw It All Away)
11. Night Fever/More Than A Woman
12. Still Waters
13. Lonely Days
14. Morning Of My Life
15. New York Mining Disaster 1941
16. Too Much Heaven
17. I Can`t See Nobody
18. Run To Me
19. And The Sun Will Shine
20. Nights On Broadway
21. How Can You Mend A Broken Heart
22. Heartbreaker
23. Guilty
24. Immortality
25. Tragedy
26. I Started A Joke
27. Grease
28. Jive Talkin`
29. How Deep Is Your Love
30. Stayin` Alive
31. You Should Be Dancing


VÖ: 26. Juli 2013
Format: SD-Blu-Ray-Musik
Katalognummer: 1030017EBD
Bildformat: 16:9
Sound-Formate: DTS-HD Master Audio, LPCM Stereo
Laufzeit: ca. 143 Minuten
Untertitel nur Interviews: Englisch, Französisch, Deutsch, Spanisch, Holländisch, Italienisch, Portugiesisch




© by Susanne Müller / rocketqueen-susi.de

Donnerstag, 18. Juli 2013

Neues Review online: Aerosmith - Rock For The Rising Sun



Aerosmith - Rock for the Rising Sun


Nach der schaurigen Naturkatastrophe die auch eine nukleare Katastrophe mit sich gebracht hatte
reisten Aerosmith im Auftrag ihrer BACK ON THE ROAD Tour im Herbst 2011 nach Japan. Schon immer fühlte sichdie Band zu Land und Leuten besonders hingezogen. Die Fans ließen sich diese Show nicht entgehen und wurden somit Teil dieser DVD Aufzeichnung namens Rock For The Rising Sun.

Die Reise der Fans lohnte sich im wahrsten Sinne des Wortes. Aerosmith boten ihnen u. a. Hits wie: Draw The Line, Livin`On The Edge, S.O.S. (Too Bad), Walk This Way.

Backstageszenen dürfen wie immer nicht fehlen... diese schwanken zwischen humorvoll und einfühlsam. Als Bonustracks fügte man "Lick And A Promise" und "One Way Street" hinzu.

Was den Sound betrifft kommt dieser eher etwas bearbeitet und zu perfekt rüber. Hier schaut es so aus als wurde soundtechnisch etwas nachgeholfen es klingt für eine DVD Aufnahme zu perfekt.


Songs:

1. Draw The Line
2. Love In An Elevator
3. Livin` On The Edge
4. Hangman Jury
5. No More No More
6. Mama Kin
7. Monkey On My Back
8. Toys In The Attick
9. Listen To The Thunder
10. Sweet Emotion
11. Boogie Man
12. Rats In The Cellar
13. Movin` Out
14 Last Child
15. S.O.S. (Too Bad)
16. Walk This Way
17. Train Kept A Rollin`

Aerosmith Web


VÖ: 19.07.2013
Format: DVD
Bildformat: 16:9
Sound Formate: Sound Formats: DTS Surround Sound, Dolby Digital 5.1, Dolby Digital Stereo)
Laufzeit: ca. 94 Minuten
Untertitel: Englisch, Französisch, Sapnisch, Deutsch


© Susanne Müller / rocketqueen-susi.de

Interview with Absolon (Ken)

 


Hello Ken, Hello Absolon,
 
Please introduce Absolon to my readers.
Absolon is Ken Pike (vocals/guitar), Ed Dumas (guitar), Tyler Colick (guitar), Tim Starace (bass), Jeff Ulicky (drums) and Matthew Tomasone (keyboards)
 
Your debut CD is called Darkness Rising: The Tale of Derek Blackheart. What is it all about?
It is a concept CD telling the story of Derek Blackheart. He becomes a master on the guitar when he’s a young boy and dreams of having the biggest metal band in the world. One night he meets the Dark Master and sells his soul for his dream. Derek and his metal band "Blackheart" becomes the biggest heavy metal band in the world, selling millions of records and playing to sold out arenas all over the world. Finally, he grows tired of what he’s doing and wants out. Thinking his only escape is to die, he takes his own life at his Beverly Hills mansion. To late he finds that, even in death, there is no escape from the Dark Master.
It is a dark story and it doesn’t have a happy ending. I based the overall idea for the concept loosely on Queensryche Operation Mindcrime and Judas Priest Nostradamus.
 
There are some people out there, which didn`t get in touch with your music yet. So how would you describe your style of music to them?
Our music is a combination of the old school European heavy metal (Iron Maiden, Judas Priest, Queenryche) that I loved and today’s symphonic/goth metal (Kamelot, Pagans Mind, Threshold). We have been compared to a number of bands like Crimson Glory and Mercy Fate but, we get a lot of comparison to Queensryche though. I think that is because of the vocals mostly.
What is the next goal you want to reach with your band?
 
Right now we are gearing up to get out live in support of the CD. We are going to be putting on quite a show and we know people will be blown away. I guess the next goal is to get our butts over to Europe on tour and then look at Japan and South America.
 
And what is Absolon doing at the moment?
 
We are rehearsing, rehearsing and rehearsing. We have three new members, all incredible musicians. We hope to start performing sometime in September.
 
Is there any chance to see you in Europe some time soon?
Well, that’s going to be up to our record label Liquid Tree Records and the company that will be putting together a tour. In fact, our good friend Kimmy B. Shade is working on that. She is great so, I know that we will be over there in the future. We can’t wait, I can tell you that!

Whats your next show in the USA you are going to play?
We are probably going to be doing our first show with the new members sometime in September. The plan is to make a CD release show/party too. Right now, it looks like it will be held at club in Orlando, Florida called The Haven.
 
Which side projects do the band members have besides Absolon?
Hummmm...well, the bass player performs here and there in a band that does all Rush songs. This guy can play Rush songs note for note, he’s that good. Our keyboard player also writes and produces his own music. I think it’s mostly electronica/dubstep stuff but, it’s really good.  Not sure if the other guys are doing any side projects right now.  Absolon IS my project!  LOL
 
Which music do you listen to when you have got some spare time?
I listen to a wide variety of music. I still love old school European metal so, I’ll have Maiden and Priest and Saxon blasting away. I love Kamelot, Pagans Mind, Epica and Lacuna Coil. There’s a lot of new bands and artists out that I’m really getting into. I discovered an incredible artist with wonderful music named Ryo Utasato from Japan. Her music blows me away. Then I also love mood music, Andrea Bocelli, modern jazz, instrumental . . . just a lot of different stuff. The only styles of music I don’t really care for is Country and Rap.
 
Last but not least please leave a message for all your fans.
Well, we are all about our fans which keep growing. I don’t care how good a band is or how popular they might be, without the fans there would be no band. We just want to put on the best show we can and give our fans and potential fans their monies worth. I love being on stage and before an audience. There is no bigger thrill for me. And we very much hope we are going to be coming to Europe soon to play for our many fans there. Horns up Absolon Nation!!!!

 
Thank you for this interview. Wishing you all best for the future, Susi

© Susi Müller / rocketqueen-susi.de

Sonntag, 14. Juli 2013

Charger Taimens report on the Project Rock show July 11th 2013

What's better than rock? PROJECT ROCK! (Live in Kaarina Finland, July 11th 2013)

12. Juli 2013 um 18:00
The brainchild of guitar genius Keri Kelli (Alice Cooper) and drummer master James Kottak (Scorpions) is an all star band paying tribute to the best of the best from the world of Heavy Metal and Hard Rock in a way that one can truly say it's paying tribute not just playing some covers.
This time James was out of the fold and on the drum stool was a man of great talent, mr. Jimmy DeGrasso who you might know from a little band called Megadeth. Other members of the group were Robbie Crane from Ratt and Vince Neil's Solo Band on Bass, Teddy "ZigZag" Andreadis from Guns & Roses and Alice Cooper on Keyboards and Harmonica and ofcourse the vocals are handeled by the best heavy metal vocalist out there mr. Tim "Ripper" Owens.

It was clear from the very start that this was going to be not only a very special, but a very fun night. The band was in brilliant spirits from the very start, joking and goofing around with brilliant chemistry, especially between Tim and Keri and that also conveyed to the audience, which was rocking like there was no tomorrow....I know I was.
From the opening notes of of the Black Sabbath classic Neon Knights it fast became obvious that these guys surely know how to play. Keri nailed the song, added a lot of his own, but still made it sound clearly Iommish. Not something everyone can do...I knew Keri's work with Alice Cooper and I was always very impressed with his playing. With both the old classics and especially on the heavier Brutal Planet stuff. He is a world class guitarist, there is no question about that.
Teddy ZigZag also proved with his many spotlight moments that he is one heck of a keyboard player and can give out truly stellar preformances. Nothing bad can be said about Robbie Crane either, a thundering bassist...and loud...I mean shake your pants loud. Jimmy's drumming was top notch as well and the sound he got out of that rather small drum kit was incredible, so much punch you wouldn't believe!

The set list consisted mainly of stuff from bands that Tim, Keri and Teddy had been in..but they also threw in some Scorpions (Big City Nights and Rock You Like A Hurricane) eventhough James Kottak wasn't able to join the band on the Finland shows. As well as couple of Ozzy tunes, Crazy Train and Mr. Crowley, both which went very well with the crowd. Ofcourse Tim has preformed Mr. Crowley before on an Ozzy tribute album so that one again had a clear connection to him. Also Motörhead's classic Ace Of Spades was a real highlight with the crowd as we got to do some singing again!

Black Sabbath's classic Paranoid got a whole new interpretation when Teddy belted out his Harmonica and delivered a long and furious solo in the middle of the song! Which was a real highlight, that song has been overplayed to death but adding something new to it is a novelty, which I truly enjoyed!
The inclusion of Deep Purple's Highway Star was a real shocker! (Granted I got hinted it was coming before the show by the man himself, but still what a treat!) Tim sang it to absolute perfection. Reaching highnotes that even young Ian Gillan would be envious of. Teddy introduced the song with a nice keyboard solo, which was very Jon Lordish (god rest his soul) and Keri belted out a solo that both Steve and Ritchie would have been proud of. Highway Star is one of my favourite Purple classics and this version left no one in the room cold.
Teddy got to do some more keyboarding as he played an instrumental of November Rain by Guns & Roses as an intro to Mr. Crowley...

The three Judas Priest tracks that were scattered in the set were the classics Hell Bent For Leather, Living After Midnight and the crowd favourite sing-a-long Breaking The Law and Tim delivered the goods on them like only he could. It's hard to imagine it's been over 10 years since he was with Priest, he hasn't lost an inch of his voice...just incredible.
The two Alice Cooper tracks also proved to be real treats! Although I was secretly hoping for something from Brutal Planet, would have loved to hear Tim tackle the title track or maybe Wicked Young Man!
Tim took time to talk about Ronnie James Dio, the greatest singer who ever lived, before the band launched into a furious version of Rainbow In The Dark, which the crowd more than happily sang along with...loud.
We also got a bit of an improv jam as Tim asked Robbie to give him some bass and he went into the Iron Maiden classic The Number Of The Beast which Tim and Jimmy then joined in for a short while!

But the real highlight and the moment I was looking for the most was the last encore...I knew there was no way they would go off stage without preforming one of the greatest songs ever made, Black Sabbath's HEAVEN AND HELL. Once the first notes exploded so did the crowd, singing along that iconic riff without Tim even asking for it. Then (just like Ronnie) he asked us to sing it again...loud...and we surely did. That was a very emotional thing. That song just always does it for me. Now that Ronnie's no longer with us, the only person who can do that song the proper justice is Tim. What an amazing conclusion to an amazing night.



The crowd was truly into the music like only a bunch of true Finnish Headbanging Bastards could ever be, and Tim even noticed it and gave us some high praises. Like I've always said when it's clear that the band is having a great time on stage, it's so much easier for the crowd to join into the fun...and that surely happened on this summer's night at Old Texas. It was one big party....with one hell of a band.

Considering the variety of the material played here it is more than clear why I consider Tim the best singer in the metal world right now...his versatility is incredible. If there is a song he can't sing, I sure as hell haven't heard it yet. The over 90 minute set flew by and the crowd was left with a sense of satisfaction that only a night of Heavy Metal extravaganza can provide.



copyright 7 2007 by Charger Taimen

Dienstag, 9. Juli 2013

News from Downfall 2012 by Yvonnes World promotion



The first single off of "Every Man for Himself", “Divinity”, is currently in rotation across the US and Canada, on FM, satellite,college and internet radio stations.  Downfall 2012 is proud to announce the release of their next EP "Everyman for Himself: Issue 2"  With a ferocious live show, growing radio airplay and Issue 2  Danny Gil, Boo Rogers and Casey Bowen have the take-over underway.

The CD Release Party will July 20th, 2013 at the  House of Blues in Houston, Texas and will be available on CD Baby.  More details coming soon.

For more information visit:  www.downfall2012.com-- 

Mittwoch, 3. Juli 2013

Byron Nemeth - new song and video out now



Byron Nemeth News – for immediate release 
A NEW FREEDOM — Video has officially launched on 04.07.2013. This video features Jeremy Colson/Drums and Philip Bynoe/Bass from the Steve Vai Band and Mark Boals/Vocals from the Yngwie Malmsteen years. Produced, Engineered & Mixed at Steve Vai's recording studio "The Mothership" in LA by Greg Wurth. Mastering by Maor Applebaum, Video by Echo Star Cinema/Steven Esparza.
Music & Lyrics written by: Byron Nemeth — Vocal Melodies written by: Mark Boals — Guitars: Byron Nemeth, Vocals: Mark Boals, Drums: Jeremy Colson, Bass: Philip Bynoe.

Please click HERE to see the new video called A NEW FREEDOM.


The complete photo album of the recording of "A New Freedom" at The Mothership is here on Facebook



New at RQPs booking roster: Dragon`s Eye from Poland

English version


Please welcome Dragon`s Eye from Poland to the Rocket Queen Promotion familyFrom now on RQP will be in charge of the bands booking matters in Germany also Austria. Looking forward to this great business relationship with Dragon`s Eye.   
So you can send your booking requests for Germany and Austria for festivals and shows torocketqueenpromotion@googlemail.com and we get back to you right away 



 















Deutsche Version:  
Heißt Dragon`s Eye von Polen bitte herzlich Willkommen in der Rocket Queen Promotion Familie. Ab sofort wird RQP für alle Bookingangelegenheiten der Band in Deutschland und Österreich verantwortlich sein. Wir freuen uns sehr über die neue Geschäftsbeziehung mit Dragon`s Eye.  
Eure Bookinganfragen für Deutschland und Österreich bezüglich Festivals und Shows könnt ihr an: rocketqueenpromotion@googlemail.com senden und wir werden euch umgehend antworten.  
  

Dienstag, 2. Juli 2013

Das etwas andere Interview – Team Eventtor Marburg radelt von Heskem (Deutschland) nach Venedig.


***pic copyright by David Linz***

... Mastermind Peter M. Stellt sich den Fragen von Rocket Queen Promotion:

1. Peter, stell uns Dein Unternehmen Eventtor Marburg doch erst einmal vor.

Peter: Bei Eventtor Marburg handelt es sich um ein Veranstaltungs- und Ideenportal. Einsamkeit, Bewegungsmangel, Kommunikations- und Informationsdefizite und Umweltverschmutzung sind ohne jeglichen Zweifel zunehmende Probleme in der heutigen Zeit und Gesellschaft. Wir vonEventtor Marburg haben uns vorgenommen, mit unserem Angebot etwas gegen diese Probleme zu tun.
Dies sowohl auf unkomplizierte Weise, wie auch möglichst preiswert. 
Mir persönlich ist es wichtig, fair, ehrlich und kompetent behandelt zu werden. Ich muss nicht immer und überall König sein. Ein entspannter und freundlicher Umgang miteinander ist mir wichtiger, als übertrieben höfliches und schleimiges Getue. Dies sowohl aus Kunden- als auch aus Unternehmersicht.
Lasst uns respektvoll miteinander agieren.
Eventtor Marburg bietet Euch (meist sportliche Events) zu preiswerten Konditionen. Zögert nicht, uns zu kontaktieren, um Euch intensiver zu informieren oder für eine Veranstaltung anzumelden. Auch Events welche auf der Homepage (http://www.eventtormarburg.de) noch nicht eingetragen sind, können auf Anfrage gerne realisiert werden. Fragt einfach an. “Nichts ist unmöglich!” finde ich als Slogan etwas übertrieben. Aber Vieles ist durchaus denk- und realisierbar. Ideen sind auf jeden Fall willkommen und Einiges ist verhandelbar. Für unklare Dinge stehe ich, Peter, Euch gerne persönlich zur Verfügung. 
Das Angebot wird ständig gepflegt und erweitert.
Ein ganzes Event buchen klingt bombastisch und teuer. Das muss es aber gar nicht sein. Man kann auch Teil(nehmer(in)) eines Events werden und das ist meist günstiger, als man sich das vorstellt.

2. Was war für Dich eigentlich der Grund, der Antrieb, die Eingebung ein Kleingewerbe zu eröffnen?

Peter: Das ist zum Teil schon mit Frage 1. bzw. deren Antwort gesagt. Es ist für mich eine Art, Hobby und Leidenschaft mit Beruf und Berufung zu verbinden. Alles was ich tue, tue ich aus und mit Leidenschaft. Allerdings leider auch meist unterbezahlt. 

3. Nun wollen wir doch gleich mit den Fragen zu Eurem geplanten Fahrrad-Trip von Heskem nach Venedig einsteigen. Wie geht es mit den Planungen der Route voran, steht dir komplette Strecke schon?

Peter: Die Planungen werden stetig konkreter. So wie der Termin dafür auch immer näher rückt. Die Streckenplanung ist noch nicht bis ins kleinste Detail abgeschlossen – so steht auch nicht zu 100 % fest, ob wir tatsächlich in Venedig ankommen. Wer kann denn heute schon noch etwas mit 100%iger Sicherheit behaupten? Und gerade Dinge in der Zukunft lassen sich schwer vorhersagen. Aber in groben Zügen befindet sich bereits alles in meinem Kopf. Und so oder so ähnlich sollte das auch durchführbar sein. Pannen, Krankheit und ähnliches können das Konzept natürlich immer noch ein wenig verändern. Zur Strecke gibt es nicht sonderlich viel zu sagen. Wir werden uns hauptsächlich auf Radwegen befinden und hierbei meist die Flusstäler nutzen.

4. Ihr seid sicher schon fleißig am trainieren, richtig? Wie oft seid Ihr am trainieren? Und wie lange sind Eure Trainingsfahrten im Durchschnitt?

Peter: Das unbeständige und eher kühle Wetter hat uns gerade zu Beginn des Jahres etwas gehemmt. Wie es auch leider einige Events gebremst hat.

Mal von unseren Radtouren abgesehen, gehen wir u.a. regelmäßig ins Fitness-Studio, Schwimmen und Rabea spielt Badminton.

Kleinere Touren sind wir auch im Winter geradelt. Die erste am 6. Januar. Das ging ganz gut, da schneefrei. Ein paar Wochen später, habe ich dann auf Schnee- und Eis und bei klirrender Kälte nur rund 10 Kilometer geschafft. Das war eher kraftraubend.

Aktuell nehmen wir an der Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“ teil.

Und auch bei Veranstaltungen wie z.B. der „Eder-Bike-Tour“ waren wir am Start. Dabei sind wir gut gewaschen worden und waren pitschnass. Der Wasser konnte man aus den Klamotten drücken und aus den Schuhen schütten. Spaß gemacht hat es trotzdem.

Die Frage nach dem wie oft, kann ich so nicht beantworten. „Regelmäßig“ wäre vielleicht passend.

Die Länge unserer Rad-Touren ist sehr variabel. Das bewegt sich meist so zwischen 10 und 50 Kilometer. Das können aber auch locker mal über 80 Kilometer werden. Auf der Tour sollten wir mindestens eine durchschnittliche Etappenlänge von 85 Kilometern erreichen. Wobei auch mal Tage mit nur 40 Kilometern dabei sein können, aber eben auch welche an denen es über 100 Kilometer werden sollten.

5. Und wie viele Personen haben sich Eurem Rad-Trip bereits angeschlossen?

Peter: Bisher fahren wir zu zweit. Und obwohl wir gegenüber Interessenten sehr aufgeschlossen sind, glaube ich nicht, dass sich daran etwas ändern wird. Aber wer mag, kann natürlich gerne noch einsteigen.

6. Wie ich ja weiß, ist Mountainbiken Dein Hobby, aber wie kommt man eigentlich auf die Idee so eine Mammut-Tour zu unternehmen? Gab es dafür eine bestimmte Eingebung?

Peter: Bisher habe ich die Alpen dreimal per MTB überquert. Den Rennsteig einmal. Die Beweggründe und Ideen dazu, kann man in den entsprechenden Tourenberichten nachlesen.

Auch die Idee zu dieser Tour hat einen langen Vorlauf. Da müsste man vermutlich bereits im Juni 2011 ansetzen. Aber das würde den Rahmen dieses Interviews sprengen. Eigentlich war ein mal geplant, nach Moskau zu radeln. Davon sind wir aber aufgrund diverser vorhersehbarer und unvorhersehbarer Schwierigkeiten wieder abgekommen.

7. Mit welchen Bikes und welchem Equipment wollt Ihr die Tour starten? Und wie haltet Ihr es mit der Beförderung Eures Gepäcks? Lasst Ihr euch dieses privat nachfahren oder per Post schicken oder wie geht es von statten?

Peter: Was unsere Bikes und Ausrüstung angeht, werden wir uns über sämtliche Ratschläge zu diesem Team hinweg setzen. Wir fahren keine Touren- oder Trekkingräder, sondern Mountainbikes. Hardtails um genauer zu sein. Diese werden auch nicht mit speziellen Straßen- oder Tourenreifen ausgerüstet, sondern mit „normalen“ Mountainbike-Reifen.
Gepäckträger und Satteltaschen kommen bei uns ebenfalls nicht zum Einsatz. Alles muss im Rucksack, sowie Lenker- und Rahmentaschen Platz finden. Evtl. kommt auch noch was an die Sattelstütze.
Eine genaue Liste, was wir alles benutzen werden bzw. benutzt haben, - inkl. einem Bericht dazu – gibt es nach der Tour.
Wir werden unsere Rucksäcke/Klamotten innerhalb Deutschlands drei mal bei Bekannten/Freunden tauschen können. Und wir werden Waschmittel mitnehmen. Das muss dann reichen.

8. Wie sieht es aus mit Sponsoren und fleißigen Helfern, die Euch bei eurem Vorhaben unterstützen? Kannst Du meinen Lesern darüber noch einen kleinen Einblick eben?

Peter: Wir haben um die hundert Firmen angeschrieben. Einige haben gar nicht reagiert. Von den meisten haben wir sehr nette Reaktionen bekommen. Aber dennoch überwiegend Absagen. Dafür scheint es standardisierte Vorlagen zu geben. 
Bisher haben wir vier Unternehmen gefunden, welche unser Projekt unterstützt haben bzw. unterstützen.
Falls ich die hier nennen darf, werde ich das gerne tun.

- Continental:
hat uns je einen Satz Reifen zugesagt. Meine sind bereits seit Wochen da, Rabea´s haben noch Lieferzeit. Wir hoffen, dass diese noch rechtzeitig ankommen.

- SKS:

wir haben eine Mini-Pumpe und ein Mini-Tool bekommen.

- Selle Royal:

schickte uns zwei Sättel und zwei paar Griffe.

- der vierte Unterstützer möchte namentlich nicht genannt werden:

wir bekamen Kappen, Ohrenschützer, Lippenpflegestifte und Reflektoren.





9. Gibt es bezüglich der Tour eigentlich etwas was Euch ängstigt?

Peter: Ängstigt ist vielleicht übertrieben. Aber der Gedanke an Streit ist etwas beunruhigend. Für Pannen sind wir nicht wirklich gut vorbereitet. Unser Zeitfenster und unser Budget sind ziemlich eng bemessen. Die Rückreise per Bahn wird sicher auch recht abenteuerlich. Den größten Respekt habe ich jedenfalls von der Rückreise per Bahn. Am Bahn-Schalter konnte man uns leider nur sehr bedingt weiterhelfen. Viele Fragen blieben unbeantwortet. Die Deutschen Bundesbahn glänzte mal wieder mit Inkompetenz. Leider haben wir nicht wirklich Alternativen dazu. Aber alles in allem KANN es klappen. Und daher ziehen wir das auch durch.


10. Last but not least... kannst Du jetzt eine Nachricht für all meine Leser und alle anderen Fahrradbegeisterten hinterlassen.

Peter: Hallo! 

Reicht das? Nein? Na dann schaut mal rein auf unseren Seiten:


Drückt uns die Daumen und gebt ordentlich Feedback!
Gute Fahrt! Und allzeit einen Daumenbreit Luft im Reifen!


Vielen Dank für das Interview. Ich wünsche Euch frohes Strampeln und alles Gute für die lange Fahrt. Susi

c by www.rocketqueen-susi.de